No comments yet

Das Perfektum: Wer oder was bist du? – Teil 3 von 8

Hast du dich beim letzten Post gefragt, ob du deine Gedanken bist? Dann bist du wieder einmal auf dem Holzweg. Du bist auch nicht deine Gedanken. Gedanken befinden sich nicht in uns und gehören nicht zu uns. Sie sind außerhalb unseres Körpers, als Energie und Information. Wir meinen, sie seien in unserem Kopf, weil wir sie in der Regel als sprachlich strukturiert erleben. Und dennoch sind sie nicht in uns. Wir ziehen die Gedanken, die zu uns kommen, an, weil wir mit ihnen in Resonanz gehen, und jeder Mensch kann die gleichen Gedanken anziehen, wenn er „so gestrickt ist“ wie du. Ja, wenn er die gleichen Konditionierungen, Glaubenssätze und Persönlichkeitsstrukturen aufweist wie du, kann er leicht die gleichen Gedanken haben. Du bist also auch nicht deine Gedanken. Aber was bist du denn? Schau morgen wieder vorbei, beim nächsten Post.

Post a comment

You must be logged in to post a comment.